Rettungsschwimmer und Ehrenamtliche sollen freien Eintritt ins Freibad Tostedt bekommen

In der Samtgemeinde Hollenstedt gibt es sie bereits: die kostenfreie Schwimmbad Jahreskarte für Ehrenamtliche. Diese möchte nun Charlotte Michel (FDP) mit einem Antrag für die Gruppe Unabhängige Demokraten für das Freibad in Tostedt ebenfalls umsetzen.

Doch es soll um mehr gehen. „Es kann nicht sein, dass Rettungsschwimmer bei uns im Freibad Eintritt zahlen. Wir können nicht nur von Ehrenamt fördern sprechen, sondern hier geht’s ums konkrete Handeln.“ Im vergangenen September hatte die DLRG dieses Thema als größten Wunsch in die Wünscherolle gegeben. Auch in der Verwaltung ist der freie Eintritt für aktive Rettungsschwimmer, die die Samtgemeinde in der Aufsicht unterstützen bereits Thema und wird von Peter Dörsam unterstützt.

Margret Holste von der DLRG Tostedt begrüßte den Antrag und meint: „Dieses Thema liegt uns schon lange auf dem Herzen und ich hoffe, dass es eine politische Mehrheit findet. Rettungsschwimmer brauchen freien Eintritt um sich fit zu halten, denn Rettungsschwimmer ist man immer.“

Ob der Antrag eine Mehrheit im Samtgemeinderat findet, ist noch nicht klar. Charlotte Michel ist allerdings nach eigenen Aussagen „wild entschlossen“ die Anliegen der Menschen „Wunsch für Wunsch“ voran zu bringen.